Was würdest Du bereuen, hättest Du nur noch einen Tag zu leben?

Viele Menschen scheinen sich gar nicht bewusst zu sein, dass das Leben eines Tages zu Ende sein wird. Die Vergänglichkeit macht unser Leben so wertvoll. Die Vergänglichkeit macht jeden einzelnen Augenblick einzigartig. Werde dir deiner Vergänglichkeit immer und immer wieder bewusst. Und frage dich in diesem Bewusstsein, will ich diesen Wunsch, deines Herzensanliegen wirklich noch weiter aufzuschieben?

time-2835201_1920

Gefangen im Alltagskram sind sich so viele Menschen ihrer Vergänglichkeit gar nicht mehr bewusst. Tag für Tag verbringen so viele damit, sich anzupassen, Anforderungen und Erwartungen anderer und der Gesellschaft gerecht zu werden. Wir rennen irgendwelchen scheinbar erstrebenswerten Zielen hinterher und erhoffen uns doch eigentlich nur Glück und Liebe zu erfahren. Gefangen in unseren eigenen Vorstellungen scheinen wir in so vielen Bereichen zum Müssen verpflichtet zu sein. In diesem Zusammenhang wird garantiert früher oder später auch das Geld zum Thema. Ich muss doch Geld verdienen, um …

Gehörst Du auch zu denjenigen, welche unzählige Dinge auf später aufschieben? Denkst du vielleicht auch, ich muss zuerst genug Geld verdienen, bevor ich meine Wünsche und Träume verwirklichen kann? Wenn ich in Pension bin, habe ich ja dann genug Zeit dafür. So ganz nach dem Motto „Zuerst die Arbeit und dann das Vergnügen!“ Leider wird diese Zeit wohl in den meisten Fällen nie eintreten.

Wer garantiert dir denn, dass du überhaupt so alt wirst? Wer oder was gibt dir die Gewissheit bzw. die Garantie, dass du dann zu diesem späteren Zeitpunkt noch über die Kraft und die Gesundheit verfügst, um dir all deine aufgeschobenen Wünsche und das was dir wirklich wichtig ist, nun auch leben zu können? Woher nimmst du genau dann den Mut zur Umsetzung, wenn dich nicht bereits jetzt darin übst? Wenn bisher scheinbar nie genug da war, wie soll dann plötzlich genug da sein wird?

Bleibt dir dann am Ende vielleicht doch nichts anderes übrig, als mit grosser Ernüchterung zu erkennen, dass du immer nur geträumt und letztlich doch nur das Leben für andere gelebt hast? 

Wie bewusst bist du dir, dass du nicht ewig zu leben hast?

Werde dir bewusst, was dir wirklich wichtig ist im Leben.

Nimm dir genau jetzt einen Moment Zeit darüber nachzudenken…

Was würdest du am meisten bereuen, wenn du jetzt auf deinem Sterbebett liegen würdest?

Welcher Gedanke taucht als erstes auf? Vielleicht schiessen dir gar mehrere Gedanken durch den Kopf?

Nimm an, was gerade kommt, ohne irgendwelche Einschränkung. Alles darf seinen Platz und Raum haben, lass es einfach wirken.

Jahrzehntelang habe ich Dinge für später aufgeschoben. Seit ich mir meiner Vergänglichkeit bewusst bin, habe ich angefangen zu leben. Dabei habe ich mir anfangs mit gezielten Fragen immer wieder meine Vergänglichkeit vor Augen geführt.

Was würdest Du als erstes tun, wenn du wüsstest, Deine Lebenszeit ist nur noch auf einen Tag, ein paar Wochen oder paar Monate beschränkt?

Würdest du genauso weiterleben wie bisher?

Wenn ich mir meines Weges bzw. einer Entscheidung nicht sicher war, stellte ich mir die folgende Frage:

Würdest du dies auch tun, wenn du wüsstest, deine Tage wären hier auf Erden gezählt?

Und erst wenn ich die Frage mit ja beantworten konnte, wusste ich, ich bin auf dem richtigen Weg.

 

Wir leben jetzt, genau in dem Moment – was morgen sein wird, wissen wir nicht und werden wir auch nie wissen. Sicherheit, wie beispielsweise eine gute Vorsorge, ein sicherer Arbeitsplatz oder eine selbstverständliche Beziehung, ist immer vermeintlich und nie garantiert. Im Leben gibt es keine Garantie, ausser dass wir früher oder später alle sterben werden.

Vielleicht hast du nun selbst bemerkst, dass du noch das eine oder andere, was dir wirklich wichtig ist im Leben aufschiebst?

Aber warum hast du eigentlich diese dir so bedeutsamen Angelegenheiten noch nicht in die Umsetzung gebraucht? Was versteckt sich wirklich dahinter? Ängste, Unsicherheiten und Ausreden sind ganz normal und doch nur menschlich. Aber bist du dir deiner Ängste und Befürchtungen auch bewusst? Wovor hast du wirklich Angst?

Durch im Laufe unseres Lebens einfach so übernommene Vorstellungen bzw. Glaubenssätze, uns angeeignetes und nicht überprüftes Wissens grenzen wir uns selbst unglaublich ein, dazu kommen unzählige Ausreden. Wie viele dieser illusorischen Vorstellungen und Ausreden, welche dich von deinen wahren Interessen, Bedürfnissen und Wünschen abhalten, hast du bereits für dich erkennen können?

Ist dir alles andere bzw. sind dir alle anderen wirklich wichtiger als deine wahren Bedürfnisse und deine Herzenswünsche, willst du diese wirklich weiter aufschieben? Gibst du dich mit deinem Leben, so wie es ist, wirklich einfach so zufrieden?

 

Das Leben ist ein wundervolles Geschenk und alles andere als selbstverständlich. Nimm es an und lebe es!

Vielleicht wirst du dir plötzlich auch einfach bewusst, dass dir das, was du in deinem Leben bereits machst, total Freude macht.

Vielleicht nimmst du plötzlich wahr, dass du im Grunde genommen ja bereits alles hast, was dir wichtig ist und am Herzen liegt!

Dann lass dir dies von anderen nicht schlecht- oder ausreden.

Nimm dir Zeit, dir deiner Freuden wirklich bewusst zu werden. Fühle sie und nimm sie ganz liebevoll und dankbar an. Sei stolz auf dich.

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar






CAPTCHA-Bild
Bild neu laden