Hingabe mir selbst gegenüber

Ich gebe mich mir selbst hin.
Spüre in mich hinein, was ist gerade da, was nehme ich wahr – jetzt gerade in dem Moment?

Ich spüre meinen Körper von Kopf bis Fuss.
Ich fühle meinen Atem und nehme wahr, wie sich durch jeden Atemzug mein Körper bewegt.
Ich fühle immer tiefer, immer mehr ins Detail… ich gebe mich hin, Schritt für Schritt.

Ich lausche den inneren Impulsen.
Mal stelle ich eine Frage in den Raum,… mal bleibe ich ganz ruhig… ganz so, wie sich’s gerade stimmig anfühlt.

Was tut mir gut? Was brauche ich jetzt gerade?

Ich fühle in mich hinein voller Neugier und öffne mich für all das was ist, in Bedingungslosigkeit, Liebe und Dankbarkeit.

Fordere ich mich zurzeit zu viel? Wo sind meine Grenzen? Ich bin ganz ehrlich zu mir. Ich nehme meine Grenzen wahr und akzeptiere sie ganz liebevoll (dies ist oftmals alles andere als angenehm und äusserst schmerzhaft).

Gleichzeitig fühle ich, gibt es Bereiche, in welchen ich mich etwas mehr fordern kann und mich mal ganz bewusst aus meiner Komfortzone raus bewegen darf? Wo ist es an der Zeit nun bewusst aktiv zu werden und meinen angstgeprägten Verstand (trotz aller Ausreden) mit einem mutigen Sprung zu überwinden?

Ich gebe mich mir selbst hin, nehme mich in Liebe und Dankbarkeit an, als das was ich bin und sein darf.

Hingabe 2

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Stefanie Marquetant am 23. Januar 2019 um 09:01

    So inspirierend, liebe Doris!

    Herzlichen Dank für diesen Artikel & Anregung zur Hingbe an mich selber….

    Alles Liebe, Stefanie

    • Veröffentlich von Doris Morra Garro am 23. Januar 2019 um 16:53

      Danke dir liebe Stefanie. Alles Liebe zu dir und viel Hingabe, Doris

Hinterlassen Sie einen Kommentar






CAPTCHA-Bild
Bild neu laden